Tipps gegen Besenreiser

Wirklich jede Frau zeigt gern ihre verführerisch schönen Beine vor. Aber was tun, wenn sich so langsam Besenreiser ankündigen? Wir haben da ein paar Tipps zur Vorbeugung gegen unschöne Besenreiser und Krampfadern zusammengestellt.

Schöne Beine ohne Besenreiser

Frauen wollen schöne Beine

Da die Beine einer Frau Tag für Tag eine wahre Höchstarbeit leisten müssen, passiert es sehr schnell, dass die Venenwände aufgrund des hohen Östrogenanteils erschlaffen. Aber nicht nur das weibliche Hormon ist schuld am Schwächeln des Bindegewebes. Auch zu vieles Sitzen, zu wenig Bewegung, Übergewicht, die Antibabypille, Rauchen und die geliebten High Heels sind quasi schlecht für die Venen. Folge: Hässliche Besenreiser und Krampfadern, die aus in die Venen zurückgesacktem Blut entstehen. Das Hochlegen von Füßen und Beinen kann dagegen jedoch gut Abhilfe schaffen.

Tipps und Rat geben Besenreiser und Krampfadern

Wer seine Beine des Öfteren mit kaltem Wasser absprüht und stetig kleinere Spaziergänge einlegt, sorgt ebenfalls vor. Aber auch eine richtige Ernährung kann gegen unschöne Besenreiser vorbeugen. So ist es zum Beispiel wichtig jede Stunde ein Glas Wasser zu trinken, um eine Verdickung des Blutes zu vermeiden. Auch die Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren mittels des Essens von Makrele oder Hering kann helfen. Wer besonders viel Wert auf eine gute Durchblutung legt, der verabreicht sich selbst eine gehörige Portion Chili, Ingwer oder Pfeffer. Bei wem es schon zu spät ist, der kann sich auch die Besenreiser entfernen lassen. Hierzu sprechen Sie bitte mit ihrem Arzt.

Kommentare, Styles, Meinungen & Testberichte:

shop the look